StartseiteInfos für Schüler & Eltern
Verbale Zeugnisse

Entscheidung verbales Zeugnis

Liebe Eltern der zukünftigen Klassenstufe 3,

auf dem ersten Elternabend im neuen Schuljahr müssen sie entscheiden, ob die Kinder der Klasse verbale Zeugnisse oder Notenzeugnisse erhalten sollen. Um Ihnen die Entscheidung ein weinig zu erleichtern, finden Sie unten eine Zusammenfassung der geltenden Vorschriften und Gesetze:

Verbale Zeugnisse in den Klassenstufen 3 und 4

Auszug aus dem Schulgesetz in der Fassung vom 25.01.2010,
der Grundschulverordnung in der Fassung vom Februar 2010 sowie aus Informationsschreiben zum indikatorenorientierten Zeugnis

(1) Leistungen werden gemäß § 58 Abs. 3 des Schulgesetzes und nach den in den Rahmenlehrplänen jeweils formulierten allgemeinen und fachlichen Standards und Kompetenzerwartungen bewertet. Die Lern-, Leistungs- und Kompetenzentwicklung der Schülerinnen und Schüler wird in der Schulanfangsphase ausschließlich schriftlich als verbale Beurteilung dargestellt.Die Erziehungsberechtigten der Schülerinnen und Schüler in den Jahrgangsstufen 3 und 4 können in der Klassenelternversammlung mit der Mehrheit der stimmberechtigten Erziehungsberechtigten einer Klasse beschließen, dass der Lernerfolg der Schülerinnen und Schüler durch schriftliche Informationen zur Lern- und Leistungsentwicklung beurteilt wird.
Ab Jahrgangsstufe 5 wird mit Noten bewertet.

Der Beschluss über die verbale Beurteilung nach Satz 2 Nummer 2 muss spätestens einen Monat nach Beginn des Unterrichts in der jeweiligen Jahrgangsstufe vorliegen; er gilt für jeweils ein Schuljahr. Sofern verbal beurteilt wird, sind die Leistungen im Rahmen der Bildungsgangempfehlung gemäß § 24 Abs. 5 in Noten darzustellen.

In den Jahrgangsstufen 3 und 4 wird das am Ende des jeweils ersten Schulhalbjahres zu erteilende Zeugnis durch ein schriftlich zu dokumentierendes Gespräch mit den Erziehungsberechtigten ersetzt, wenn dies mindestens zwei Drittel der stimmberechtigten Erziehungsberechtigten einer Klasse beschließen.

(2) Die Leistungen in der Fremdsprache werden in den Jahrgangsstufen 3 und 4 verbal beurteilt. Am Ende der Jahrgangsstufe 4 wird zusätzlich eine Note ausgewiesen, wenn mit Noten bewertet wird.

(4) Die verbale Beurteilung umfasst Aussagen zur Lernentwicklung, zum vergleichbaren Leistungsstand in allen Fächern und in der Regel förderliche Hinweise. Beobachtungen und Bewertungen sind von den Lehrkräften regelmäßig während des gesamten Beurteilungszeitraumes

Sofern die Mehrheit der stimmberechtigten Erziehungsberechtigten einer Klasse verbale Beurteilung beschließt, besteht die Wahl zwischen

verbalen Zeugnissen in reiner Textform und den so genannten indikatorenorientierten Zeugnissen

Das indikatorenorientierte Zeugnis ist eine Variante der verbalen Beurteilung. Es ergänzt oder ersetzt den herkömmlichen Fließtext der verbalen Beurteilung durch eine standardisierte Darstellung fachspezifisch definierter Einzelleistungen in tabellarischer Form. Es folgt einem kompetenzorientierten Ansatz, bildet wesentliche Lern- und Entwicklungsziele der Jahrgangsstufen mit Bezug auf die Rahmenlehrpläne und die Standards ab und kennzeichnet differenziert und transparent die individuellen Fähigkeiten und Fertigkeiten der Schülerinnen und Schüler und ihre Lernentwicklung.

Für jedes Fach bzw. jeden Lernbereich wurden Indikatoren unter folgenden Prämissen entwickelt: - fachlich-didaktisch fundiert, - praktikabel für den Unterricht, - verständlich für Erziehungsberechtigte.

Zusätzlich zu diesen für alle Anwender/innen gleichermaßen verbindlichen Vorgaben, hat jede Schule Raum für Ergänzungen, z. B. für Indikatoren, die sich aus dem schulinternen Curriculum oder dem Schulprofil ergeben. Sofern Leerfelder nicht verwendet werden, sind sie durchzustreichen.

Bei jedem Indikator ist anzukreuzen, ob er „sehr ausgeprägt“, „ausgeprägt“, „teilweise ausgeprägt“ oder „gering ausgeprägt“ ist. Der jeweilige Grad der Ausprägung wird durch mehr oder weniger ausgefüllte Kreise symbolisiert. Durch eine vierstufige Skala wird einerseits die suggestive Tendenz zum Mittelwert, andererseits eine - ausdrücklich nicht angestrebte - Gleichsetzung mit dem Notensystem vermieden. Die Fächer bzw. Lernbereiche sind angesichts der Maßgabe des Layouts in alphabetischer Reihenfolge dargestellt.

Welches der zur Verfügung stehenden Zeugnisse Grundschulen in der Klassenstufe 3 und 4 verwenden, entscheidet die Klassenkonferenz gemäß § 81 (1) Nr. 1 des Schulgesetzes, sofern kein für alle Klassen der Schulanfangsphase verbindlicher Beschluss der Schulkonferenz nach § 76 (1) Nr. 2 des Schulgesetzes vorliegt, der die Verwendung eines dieser Zeugnismuster für alle Lerngruppen der Klassenstufe 3 und 4 vorsieht.

Diese Informationen können Sie sich hier als PDF-Datei herunterladen. [50 KB]

Hier finden Sie ein Beispielzeugnis zur Ansicht. [271 KB]


Druckbare Version

Beurlaubung und Befreiung
HaftungsausschlussImpressumKontakt