In jedem neuen Schuljahr werden in den Klassen 3 - 6 die KlassensprecherInnen gewählt und als Abgeordnete ins Schülerparlament entsandt.

Die Sitzungen sind zu einer festen Einrichtung geworden und tagen in regelmäßigen Abständen unter der Leitung von Frau Münch und Frau Lewerenz.

Demokratische Umgangsformen kennenlernen, einüben und umsetzen, dafür bietet unser Schülerparlament ein gutes Übungsfeld. Das Wissen über die Mitbestimmungsmöglichkeiten an unserer Schule eröffnet erste Schritte gelebter Demokratie.
Unterschiedliche Interessen und Meinungen sachlich zu vertreten und nach gemeinsamen Lösungen zu suchen, bilden das Fundament für einen respektvollen und toleranten Umgang. Besprochen werden auch aktuelle Themen aus dem Schulalltag sowie die Planung von Aktionen und Projekten. Erarbeitete Anträge werden der Schulleitung und später der Gesamtkonferenz, Schulkonferenz oder anderen Gremien vorgelegt.

Nach den Sitzungen werden alle wichtigen Informationen und Ergebnisse umgehend durch die Klassensprecher/innen an die Klassen weitergegeben. Für diese Aufgabe und sich eventuell ergebende Diskussionen stellen die Lehrer/innen den Klassensprechern Zeit zur Verfügung.

Damit auch die Schüler/innen der Schuleingangsphase und der Willkommensklassen informiert sind, präsentieren und erklären die Botschafter des Schülerparlamentes auch ihnen alle wichtigen Beschlüsse und Inhalte.

Das Einberufen einer Schülervollversammlung ist ein  Instrument um gleichzeitig alle Schüler zu erreichen und sie über neue schulische Regelungen und wichtige Ereignisse, Projekte und Aktionen zu informieren. Dieses Gremium tagt zweimal im Schuljahr.