Willkommen auf unserer Französisch-Seite, auf der wir Sie über unseren Fachbereich informieren, Fragen klären und Zweifel nehmen wollen. Französisch hat an der Johann-Peter-Hebel-Schule eine lange Tradition, die zurzeit von drei französisch-muttersprachlichen Lehrerinnen fortgeführt wird.

Doch wieso sollten Sie sich überhaupt für Französisch interessieren, wo doch in unserer Welt Englisch die vorherrschende und essentielle Sprache ist? Ist Englisch denn nicht erst einmal wichtiger?

Eine scheinbar berechtigte Frage, auf die wir nun im Folgenden versuchen werden zufriedenstellend zu antworten.

Warum Französisch? Fragen und Antworten

1. Warum überhaupt Französisch lernen (ist Englisch nicht wichtiger?)

Im 21. Jahrhundert ist es wichtiger denn je, im Laufe der Schulzeit mehrere Fremdsprachen zu erlernen. Mehrsprachigkeit ist sogar ein erklärtes Ziel der EU. Aber auch die Wirtschaft legt immer mehr Wert auf weitere Fremdsprachen neben Englisch. Französisch ist darunter eine nicht zu verachtende Option.

Denn:

  • Französisch ist eine Weltsprache und ist neben Englisch die einzige Sprache, die auf allen fünf Kontinenten gesprochen wird
  • 72 Mio Menschen sprechen in Europa Französisch als Muttersprache
  • 274 Mio sind es sogar weltweit
  • ca. 125 Mio Menschen lernen Französisch als Fremdsprache

Daher öffnet Französisch zu lernen eine große Chance für die Zukunft und zwar auch international. Englisch ist heute eine Selbstverständlichkeit geworden. Wer Französisch kann, hebt sich ab.

2.  Weshalb Französisch als 1. Fremdsprache erlernen?

Forschungen und Studien haben gezeigt, dass Kinder Fremdsprachen schneller und leichter erlernen je jünger sie sind. Da Französisch für deutsche Muttersprachler in der Regel schwieriger zu erlernen ist als Englisch, sollte man die kindliche Leichtigkeit beim Lernen als auch den fehlenden Scham bei Ausspracheübungen in den jüngeren Jahren, wenn möglich für Französisch nutzen.

Ferner räumt das Berliner Schulsystem dem Erlernen der 1. Fremdsprache mehr Zeit (Klasse 3-10) ein, als der zweiten Sprache (Klasse 7-10). Dies ist eindeutig ein Argument sich zunächst für das Erlernen einer schwierigeren Sprache zu entscheiden.

3. Für welche Kinder eignet sich Französisch als 1. Fremdsprache?

Grundsätzlich eignet sich Französisch für alle Kinder. Die einzige Ausnahme bilden Kinder, die wirklich sehr große Lernschwierigkeiten haben und sich mit Englisch daher erst einmal leichter tun könnten. Aber auch in solchen Fällen sollte es immer eine individuelle und kindabhängige Entscheidung sein.

4. Wenn mein Kind zuerst Französisch lernt, hat es dann im Englischen keinen Nachteil den Anderen gegenüber?

Beobachtungen der OberschullehrerInnen bestätigen immer wieder: Am Ende der 10. Klasse haben die Französischkinder dasselbe Niveau in Englisch wie die Englischkinder. Dies lässt sich damit erklären, dass Englisch dem Deutschen viel näher ist als das Französische und dass die Kinder so sehr von Englisch im Alltag umgeben und beeinflusst werden (Anglizismen, Musik, Filme, etc.), dass sie dieses fast nebenbei schon mit lernen. Die Beobachtungen zeigen jedoch auch, dass dies in der Regel nicht auf die Kinder mit Englisch als 1. Fremdsprache für das Französische zutrifft. Sie holen meist nicht den Vorsprung der Kinder, die Französisch ab der 3. Klasse erlernt haben, auf.

5. Was tun wenn wir merken, dass wir die falsche Entscheidung getroffen haben?

Sollte sich wider erwartend zeigen, dass Ihr Kind ganz unglücklich mit Französisch ist, dann suchen Sie bitte den Kontakt mit uns und wir finden eine Lösung. Garantiert!

6. Mit Französisch ist die Auswahl an Oberschulen viel geringer. Nehme ich meinem Kind damit mögliche Chancen?

Sollten Sie sich für das Erlernen von Französisch als 1. Fremdsprache für Ihr Kind entscheiden, so muss es auf eine weiterführende Schule (Oberschule) gehen, die ebenfalls Französisch als erste Fremdsprache anbietet. Dort lernt ihr Kind verpflichtend als 2. Fremdsprache ab der 7. Klasse Englisch. Die Auswahl der Schulen mit der Weiterführung für Französisch ist eingeschränkter als die für Englisch.

ABER:

  • Oberschulen mit Französisch 1. Fremdsprache sind gute und bekannte Oberschulen (z.B. Schiller Gymnasium, Georg-von-Giesche Oberschule, Marie Curie Oberschule, Friedrich Ebert Gymnasium, Romain Rolland Gymnasium, Rheingau-Gymnasium, etc.)
  • in der Regel bekommen alle Französischkinder einen Platz an ihrer Wunschschule, da die Konkurrenz mit anderen Kindern gering ist. Die Kooperation mit der Schiller Oberschule und der Georg-von-Giesche Oberschule bietet Ihnen hierbei eine zusätzliche Beruhigung.
  • Oberschulen mit Französisch sind meist sehr bemüht die Sprache durch spezielle Austauschprogramme und Veranstaltungen zu fördern und attraktiv bleiben zu lassen.  

Kooperationen

Um den Kinder einen möglichst sanften und qualitativen Übergang in die Oberschule zu ermöglichen, kooperiert mit der Johann-Peter-Hebel Grundschule neben der Schiller-Oberschule (Gymnasium) auch die Georg-von-Giesche Oberschule (ISS). Beide Schulen führen neben Englisch als erster Fremdsprache auch Französisch als erste Fremdsprache weiter. So kann ihr Kind diese Schulen sowohl mit Englisch als auch mit Französisch besuchen. Darüber hinaus arbeiten die Fachbereiche Französisch der Schulen eng miteinander, führen gemeinsame Aktivitäten durch und stimmen vor allem die Übergänge zur Oberschule immer wieder miteinander ab.  

Externe Links

Schiller Oberschule: http://sgym.de/
Georg-von-Giesche Oberschule: https://www.georg-von-giesche-schule.de/
Institut français: https://berlin.institutfrancais.de/
Centre français : http://centre-francais.de/
Cinéma Paris : http://www.cinema-paris.de/kino/
Dt-Frz Jugendwerk: https://www.dfjw.org/
Französische Botschaft: https://de.ambafrance.org/
Kanadische Botschaft: http://www.canadainternational.gc.ca/germany-allemagne/index.aspx?lang=deu
Belgische Botschaft: http://germany.diplomatie.belgium.be/language_selection