Anfang November 2014 wurde die erste Willkommensklasse an der Johann-Peter-Hebel Grundschule für 10 Kinder aus 6 verschiedenen Ländern  eingerichtet. Mittlerweile gibt es zwei Willkommensklassen an unserer Schule: die WK1 unter der Leitung von Frau Hilgemann und die WK3 von Frau Iverec.

Die Willkommensklasse ist eine spezielle Klasse für Kinder ohne Deutschkenntnisse, insbesondere für Flüchtlingskinder.

Die Kinder kommen mit ganz unterschiedlichen Voraussetzungen. Viele Kinder haben vorher noch nie eine Schule oder Kita besucht. Einige sind gerade in Deutschland angekommen oder wohnen erst seit ein paar Wochen in Berlin.

Die Gruppe ist in ständiger Veränderung, da die Familien manchmal in andere Bezirke umziehen müssen oder ausgewiesen werden. Aber es gibt auch einige Kinder, die bereits in die Regelklassen aufgenommen wurden.  

Die Kinder werden in der Regel in ihrem eigenen Klassenverband unterrichtet. Es besteht die Möglichkeit, dass die älteren Schüler der WK1 am Sport- und Musikunterricht einer Saph-Klasse teilnehmen. Einmal in der Woche lernen sie zudem für 2 Stunden den Unterricht in einer Regelklasse kennen.

Neben anderen außerschulischen Aktivitäten, wie z.B. Kennenlernen einer Bibliothek, Besuch eines Museums stellt die Gartenarbeitsschule Ilse Damme einen besonderen Lernort dar. Hier können die Kinder Beete bepflanzen, Marmelade einkochen oder Brot backen. Dies gibt ihnen die Möglichkeit die Sprache im praktischen Tun anzuwenden und zu erlernen und zum anderen in der Natur zu sein, was ihrer Entwicklung besonders zugutekommt.

Inzwischen haben sich die Kinder in der Schule gut eingelebt und können sich größtenteils schon auf Deutsch verständigen. Für alle SchülerInnen einer Willkommensklasse besteht die Möglichkeit für ein Jahr zu bleiben, um dann in eine Regelklasse integriert zu werden.